Patenschaften




        Wir Chemnitzer:innen produzieren gemeinsam einen kollektiven urbanen, öffentlichen Raum: WE PARAPOM! ist ein Kunstprojekt, das auf einem kollektiven Engagement der Chemnitzer:innen basiert: Dazu ist Ihre Teilnahme gefragt! Damit schaffen Sie die Grundlage von WE PARAPOM! – als wesentliches und erstes sichtbares Projekt für die Kulturhauptstadt!
        Die Apfelbäume werden erst stark durch die Patenschaften und Pflege von Bürger:innen, Vereinen, Institutionen, Firmen und Organisationen, die damit die Verantwortung für das Gelingen eines so großen Projekts übernehmen wollen, das als bedeutendes, kollaboratives Kunstprojekt der Kulturhauptstadt Europas 2025 langfristig wirksam sein wird. Gemeinsam wird urbaner Raum gestaltet.

       
Als Joseph Beuys 1982 7.000 Eichen in Kassel gepflanzt hat, rührte das radikal am Kunstverständnis und am Bewusstsein geschichtlicher Verantwortung und ist ein Kunstwerk, das bis heute zu Debatten anregt.
Wenn bis 2025 und darüber hinaus in Chemnitz 2.000 x 2 Apfelbäume gepflanzt werden, greift dies aktuelle ökologische und gesellschaftliche Fragestellungen auf, die durch die künstlerisch-urbanen Interventionen auch im Kontext von Beuys und Marx neu gelesen werden können.




Was bedeutet es, Pat:in für WE PARAPOM! zu sein?
        WE PARAPOM! lädt alle Interessierten ein, die Verantwortung für die Anpflanzung und/oder Pflege eines oder mehrerer Apfelbäume zu übernehmen. Die Hilfe von Expert:innen wird dabei zugesichert.

1 )
Sie verfügen über ein Grundstück, das entlang der Route der Parade liegt, und würden dieses gerne für die Pflanzung eines oder mehrerer Apfelbäume als Teil der Parade zur Verfügung stellen? Bitte wenden Sie sich direkt an uns und teilen uns mit, wie viele Bäume sie wo pflanzen wollen: elke.falat@weparapom.eu

2 )
Sie wohnen als MieterIn in einem Viertel, das entlang der Route der Parade liegt, und würden gerne eine Patenschaft übernehmen/ eine Pflanzung initiieren? Bitte teilen Sie uns da Grundstück mit, wenn möglich den/die Eigentümer:in, dann werden wir diese/n kontaktieren.

Kann ich auch Pate:in für WE PARAPOM! sein, wenn ich nicht entlang der Route oder außerhalb von Chemnitz wohne?
        Sie können gern die Pflege für Bäume übernehmen, die entlang der Parade gepflanzt werden; ebenso können Sie einen finanziellen Beitrag zur Pflanzung oder Pflege leisten. Es gibt auch die Möglichkeit einer „symbolischen Patenschaft“ oder einer „finanziellen Patenschaft“: Sie können das Projekt unterstützen, indem Sie

— die inhaltlichen Ziele von WE PARAPOM! unterschreiben

— einen finanziellen Beitrag zur Pflanzung oder zur Pflege leisten
   
Alle Pat:innen werden – sofern Sie es wünschen – auf der Website von WE PARAPOM! genannt werden. Somit wird die Gemeinschaft der Pat:innen sichtbar sein.


Welche Voraussetzungen oder Vorkenntnisse bringe ich mit?


1 )

Ich beteilige mich aktiv an der Produktion WE PARAPOM!, um damit dieses wesentliche und als erstes im öffentlichen Raum sichtbare und erfahrbare Kunstprojekt für die Kulturhauptstadt Europas 2025  zu ermöglichen.




2 )
Ich werde Teil des kollektiven Prozesses von WE PARAPOM! und habe damit die Möglichkeit, den KünstlerInnen, die in weiterer Folge bis 2025 Projekte entlang oder in Bezug auf die Parade realisieren werden, persönlich zu begegnen.


3 )
Ich interessiere/ engagiere mich für ökologische Fragestellungen in Bezug auf das Stadtklima wie Bodenversiegelung, Renaturierung, Umnutzung von Industriebrachen.


4)
 
Ich interessiere/ engagiere mich für soziale und kulturelle Fragestellungen in Bezug auf das Stadtklima: Welche neuen Initiativen braucht es? Welche humanistischen Werte braucht es für das Zusammenleben? Welche gerechteren Arbeitsbedingungen braucht es? Wie kann Kunst auf Gesellschaft einwirken?



5 )

Ich möchte mich aktiv am Gelingen der Kulturhauptstadt Europas als langfristiges Engagement für die Zukunft der Stadt beteiligen.


6 )
Ich trete für eine informelle Gemeinschaft über (Grundstücks)grenzen hinweg und gegen soziale und kulturelle Ausgrenzung ein.

Wenn Sie einem oder mehreren dieser Statements zustimmen, sind Sie ein/e wunderbare/r und wichtige/r Pate:in.


Welche Verantwortung / Aufgaben übernehme ich als Pat:in für WE PARAPOM!?
        Als Pat:in für WE PARAPOM! engagieren Sie sich gemeinsam mit vielen anderen für die  Pflanzung und Pflege der Apfel­bäume entlang der Route durch Chemnitz. Sie geben auf „Ihren“ Pat:innenbaum acht und kümmern sich um sein Wachsen und Gedeihen. Sie übernehmen Verantwortung für diese 4 Punkte:


1 ) 
das Wasser

Regelmäßige Wassergaben unterstützen Anwurzeln und „Ankommen“ der gepflanzten Apfelbäume und sind auch später essentiell für ein gesundes Wachstum. Ein Eimer Wasser pro Tag hilft, den Boden feucht zu halten, und die Wurzeln können so auch das dringend benötigte Regenwasser besser aufnehmen.

2 )
der Boden
 
Der Baum braucht eine gute Bodenstruktur, um Nährstoffe verarbeiten zu können und seine  Wurzeln zu verankern. Der Boden rund um den Baum soll je nach Standort regelmäßig beobachtet und gepflegt werden, um möglichen Schäden an den Wurzeln vorzubeugen.

3 )
die Baumscheibe


Die Baumscheibe gehört dem Baum. Sie wird gleich beim Pflanzen mit Begrünung oder geeignetem Mulchmaterial als „Raum für den Baum“ sichtbar gemacht. Als Pat:in können Sie die Baumscheibe mitpflegen und mit geeigneten Pflanzen für Ihren Apfelbaum begrünen.
4 )
die Pflege / das Miteinander


Sie sind nicht allein, denn WE PARAPOM! verbindet die Akteur:innen untereinander. Als Pat:innen tauschen Sie sich zu verschiedenen Themen aus - mit den beteiligten Künstler:innen, Pomolog:innen und anderen Mitwirkenden. Ob es um Fragen nach dem richtigen Pflegeschnitt oder ein Streitgespräch über Kunst geht: Sie inspirieren und unterstützen sich gegenseitig und profitieren von gemeinsamen Erfahrungen.


Informationen zum Download ︎︎︎hier.


Mark

Home  ︎Next  ︎︎︎Pat:in werden!